Moderne Strickjanker für Herren

Der Herren-Strickjanker erlebt derzeit sein Revival in der Trachtenmode. Mit oder ohne Kapuze, zur Lederhose oder zur Jeans fungiert er als echter Allrounder und ist das Must Have schlechthin.

  1. Strickjanker Lars asphalt
    Strickjanker Lars asphalt
    Stapf
    Strickjanker Lars asphalt
    ab 199,95 €
  2. Strickjanker Lars 600 blau
    Strickjanker Lars 600 blau
    Stapf
    Strickjanker Lars 600 blau
    ab 199,95 €
  3. Walkjanker David blau mit abnehmbarer Kapuze
    Walkjanker David blau mit abnehmbarer Kapuze
    Stapf
    Walkjanker David blau mit abnehmbarer Kapuze
    ab 219,00 € Regulärer Preis 275,00 €
Asc

3 Elemente

Anzeigen als Liste Liste
pro Seite

Die neusten Strickjanker-Trends für Herren bei Almliebe

Der moderne Strickjanker ist in der Regel aus hochwertiger Merinowolle oder Wolle, aber nicht mehr so schwer und kratzig wie früher. Er wird klassisch über Trachtenweste bzw. Trachtengilet und Trachtenhemd getragen oder lässig übers Trachtenshirt. Das beste Beispiel ist die schmal geschnittene Trachtenjacke „Aloisius“ vom Münchner Trachtenhersteller Gottseidank. Leicht und klar in der Masche wirkt der Janker sehr modern und verzichtet auf unnötige Details wie Seitentaschen oder Nähte. In Kombination mit einem schmalen Stehkragenhemd gehört er zum coolen Trachten-Outfit auch für festliche Anlässe. Erhältlich ist die Gottseidank Strickjacke in den Farben anthra, asphalt, stein oder tannengrün. Der sportliche Gottseidank Janker „Johann“ mit Kapuze ist auch schmal geschnitten und wird gern lässig zur Jeans oder Lederhose kombiniert.

Vorreiter beim modern interpretierten Strickjanker war aber definitiv auch Tom Bacher vom Tölzer Label Liebling. Der Skate-Laden-Besitzer hat den trachtigen Hoodie quasi erfunden und salonfähig gemacht. Sein Modell „Thomas“, ein lässiger linksgestrickter Janker aus Merinowolle, ist mittlerweile zum absoluten Klassiker geworden. Er wird zum Snowboarden getragen genauso wie zur Lederhose auf der Wiesn, je nach Ausstattung. Beim neuen Liebling Janker „Marco“ dienen funktionale Membrane als Windstopper und machen Liebling jetzt auch berg- und pistentauglich. Hergestellt werden die hochwertigen Trachtenjacken von Liebling in einer kleinen Strick-Manufaktur in Slowenien.

„Made in Bayern“ dagegen sind die Strickjacken von Astrifa. Die niederbayerische Manufaktur fertigt immer noch alles in der traditionellen Strickerei in Aidenbach. Verarbeitet wird auch hier ausschließlich hochwertige Merinowolle aus Endland, die wärmt, aber auch atmungsaktiv und temperaturregulierend wirkt. So wird der Janker zur natürlichen funktionalen Outdoorbekleidung fürs ganze Jahr. In Kooperation mit Astrifa stellt auch Almliebe seine selbst designten Strickjanker in der Manufaktur in Aidenbach her.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren & wir schenken dir 5% Rabatt
To Top