Free Shipping on orders over 100€
Warenkorb (0)    0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Trachtenkleider für Damen

Es ist DER neue Trend in der Tracht: das alpin inspirierte, trachtige Kleid. Ob mit Blümchen-Druck oder an Dirndl angelehnte Schnitte – das Trachtenkleid ist die perfekte Alternative zum Dirndl.

13 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

13 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Das Trachtenkleid: Tradition trifft Modetrend

Es ist DER neue Trend in der Tracht: das alpin inspirierte, trachtige Kleid. Ob mit Blümchen-Druck oder an Dirndl angelehnte Schnitte – das Trachtenkleid ist die perfekte Alternative zum Dirndl. Meist aus unempfindlichen Baumwollstoffen gefertigt, ist es weniger festlich und deshalb alltagstauglicher als das klassische Dirndl. Man kann es im Biergarten tragen, ins Büro, zu kleinen Feiern ohne overdressed zu sein. Trotzdem setzt man mit dem Trachtenkleid ein Statement: ein klares Ja zu Tradition, zu Heimat, zu Zeitlosigkeit.

Lange Zeit war das Kleid ganz verschwunden aus der Tracht. Jetzt kommt es ganz neu und jung interpretiert daher. Entweder als hochgeschlossenes Dirndl, das man anstatt mit Schürze mit einem schmalen Gürtel in der Taille tragen kann. Oder als leichtes sommerliches Baumwollkleid aus typischen Dirndlstoffen. Ganz neu interpretiert hat das Münchner Label Gottseidank das Trachtenkleid. Knielang, mit schmalem Gürtel in der Taille und aus edlen Jacquardstoffen setzt das Gottseidank Kleid neue Akzente. Es wirkt modern, ohne sich zu weit von der Tradition zu entfernen – der Markenkern des innovativen Trachtenlabels von Jörg Hittenkofer.

Klassische Trachtenkleider neu interpretiert

Auch die Rockmacherin traut sich an das Thema Kleid heran und hat eine ganz eigene Interpretation des Trachtenkleids kreiert. Der typische breite Bund in der Taille fehlt auch nicht beim Rockmacherin Kleid. Das ist nur möglich durch die durchdachte Wickeloptik im Oberteil. Auch beim Trachtenkleid setzt Caroline Lauenstein auf edle Materialien wie Leinen, Loden und handbedruckte Baumwollstoffe.

Der Clou schlechthin beim Trachtenkleid: man spart sich die Dirndlbluse. Zudem ist der Schnitt meist lässiger und nicht so körperbetont und tailliert wie beim Dirndl, was den Tragekomfort deutlich erhöht. Möge der Trend noch lange andauern!